Wintertreff der Freien Wähler Hockenheim

Zu einer „Mitgliederversammlung der besonderen Art“ hatte der Vorstand der Freien Wählervereinigung Hockenheim eingeladen.

Mitten im Winter sollte eigentlich in Freien und im Schnee gefeiert und diskutiert werden. Allerdings machte zu dem geplanten Termin das Wetter mit seinem Temperaturhoch und Regenwetter diesem Plan einen Strich durch die Rechnung. Also musste kurzerhand umgeplant werden.  In der Einfahrt des Grundstückes des 1. Vorsitzenden wurde ein großer Pavillon aufgestellt und die dahinterliegende Garage ausgeräumt. So wurde genügend Platz geschaffen um die trotz der Wetterunbill zahlreich gekommenen Mitglieder unterzubringen und zu versorgen. Ein Gasgebläse war dafür verantwortlich, dass niemand frieren musste. Ein leckeres Abendessen sorgte zunächst für die nötige Unterlage und „Jagertee“ und Glühwein steigerten die Stimmung. So kam dann ganz schnell eine behagliche  Atmosphäre  auf.
Selbstverständlich wurden in den größeren und kleineren Gruppen auch die Themen, die die Mitglieder interessierten besprochen. Die Fraktionsführerin Gabi Horn und der  1. Vorsitzenden  Klaus Zizmann erklärten den Anwesenden die Wünsche der Freien Wähler an den Haushalt des Jahres 2011. An vorderster Stelle war dies eine Sicherung für Fußgänger am Med-Center. Der Bau eines Verkehrskreisels an der Talhausstraße L. 722 wurde ebenfalls dringend angemahnt,  was eine Sicherung des Verkehrs und gleichzeitig eine gute Anbindung der 1. Industriestraße an den überörtlichen Verkehr bedeuten würde. Ein weiteres Anliegen ist die Erneuerung der Toilettenanlagen am Waldfestplatz, die in die Jahre gekommen sind und evtl. in Zusammenarbeit mit der Hockenheimring GmbH neu gestaltet werden könnten. Aus eigener Ansicht konnte Stadtrat Sessler berichten, dass eine Signalanlage an der Einmündung der Mannheimer Straße in die Talhausstraße nötig wäre, die dem neu angewachsenen Verkehr gerecht werden und ein gefahrloses Abbiegen nach links  ermöglichen würde. Auch der bereits schon einmal beantragte Bolzplatz und die evtl. Einrichtung einer Hundewiese waren Themen der Besprechung. Auch nach der Abarbeitung der Themen war noch lange nicht Schluss. Gemütliches Beisammensein war angesagt, das sich bis spät am Abend hinzog. Wie gesagt, eines Versammlung der besonderen Art, die im nächsten Jahr an anderer Stelle wiederholt werden sollte.