Vorbericht zum Fachvortrag

Freie Wählervereinigung Hockenheim e.V. lädt zum Fachvortrag ein!

Im Visier des Insolvenzverwalters – der Mittelstand als Zahlmeister seines insolventen Kunden!?

Mittelständische Unternehmen erbringen neben ihrer eigentlichen Leistung viele Serviceleistungen, um ihre Kunden zufrieden zu stellen.
Als selbstverständlich erachten viele Kunden es außerdem, dass ihnen ihr Händler, Handwerker oder Dienstleistungsunternehmen gute Zahlungskonditionen, insbesondere lange Zahlungsfristen einräumt. Solange der Kunde zahlt, ist auch das Unternehmen zufrieden.
Was aber, wenn der Kunde Insolvenzantrag stellt?
Der Lastschriftenwiderruf des Insolvenzverwalters ist vielen ein Begriff. Ein weiteres Schreckensgespenst greift um sich: Die Insolvenzanfechtung.
Bereits getätigte Zahlungen des Kunden an seine Gläubiger, sei es Lieferant, Dienstleister wie Steuerberater oder Rechtsanwalt, Vermieter, Krankenkasse oder Finanzamt kommen auf den Prüfstein.
Zu einem Zeitpunkt, wenn die Ware an den Kunden bereits geliefert, von diesem schon verbraucht oder weiterveräußert bzw. die Dienstleistung längst erbracht ist, sieht sich auch der mittelständische Unternehmer immer häufiger einem Rückzahlungsverlangen von Insolvenzverwaltern ausgesetzt.
Gerade in Fällen der Ratenzahlung, bei Beitreibung von Außenständen über Inkassounternehmen, Gericht oder Gerichtsvollzieher ist sicher geglaubtes Geld oftmals doch nicht sicher: es muss wieder an den Insolvenzverwalter zurückgezahlt werden.
Was dem Unternehmer bleibt, sind Forderungen, die er zur Insolvenztabelle anmelden kann, Kosten und ein Gefühl des Ausgeliefertseins. Was macht die Insolvenzanfechtung so gefährlich und gibt es Wege, diese zu verhindern oder zumindest das Risiko einer solchen einzudämmen? Diese Fragestellung näher zu beleuchten und anhand praktischer Fälle ein Gespür für damit einhergehende Probleme im Alltag zu wecken, ist Thema dieses Vortrags. Denn, nur wer die Gefahr und die Strategie des Gegners kennt, ist in der Lage, sich frühzeitig zu wappnen.

Es referiert die Rechtsanwältin Frau Martina Seltenreich

14. November 2012, 19.00 Uhr
Zehntscheune Hockenheim, Eintritt frei