Hauptversammlung 2012

Hauptversammlung der Freien Wählervereinigung Hockenheim

Dieser Tage fand die Hauptversammlung der Freien Wählervereinigung Hockenheim e.V. statt.  Der 1. Vorsitzende Klaus Zizmann  konnte bei seiner Begrüßung zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Zur Hauptversammlung war der Antrag eingegangen, Herbert Frank zum Ehrenmitglied zu ernennen. Er ist seit 1972 bei den Freien Wählern Mitglied und setzte sich in dieser Zeit wirkungsvoll für die Freien Wähler ein. Über 12 Jahre war Herbert Frank als Stadtrat der Freien Wähler im Gemeinderat vertreten und  in der Mitgliederwerbung sehr aktiv. Die Mitglieder der Hauptversammlung stimmten dem Antrag voll zu und Herbert Frank wurde zum Ehrenmitglied der Freien Wähler ernannt.

Die Fraktionssprecherin, Gabi Horn legte danach einen ausführlichen Bericht über die Tätigkeit der FWV-Fraktion im vergangenen Jahr vor. Sie ging auf die Kinderbetreuung in Hockenheim ein und bezeichnete diese als eine der wichtigsten Aufgaben in der Zukunft. Ab August 2013 hat jedes Kind zwischen 1-3 Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, der bereitgestellt werden muss. Obwohl schon viel getan wurde, muss weiter investiert werden, weitere Betreuungskräfte werden gebraucht und das alles kostet die Stadt viel Geld. Aber dies sind uns unsere Kinder wert und es ist auch ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Auswahl des Wohnortes, betonte Gabi Horn. Ebenso ist die Nachmittagsbetreuung an den Schulen ein weiteres Anliegen der FWV.

Als nächsten Punkt führte Gabi Horn die Sanierung der Innenstadt zu einem lebenswerten Wohn- und Dienstleistungszentrum an. Obwohl schon vieles getan und versucht wurde, dürfte es noch ein langer und steiniger Weg werden. Wichtig ist, dass das innerstädtische Gebiet zusammen mit dem geplanten und beschlossenen Hochwasserschutzgebiet aufgewertet wird. Wichtig für die Fraktion war auch, dass es keine Steuererhöhungen gab und dass die Zuschüsse für die Hockenheimer Vereine nicht gekürzt wurden.

In Zusammenarbeit mit den Fraktionen der CDU, der FDP und den Grünen, war es der FWV-Fraktion ein Anliegen, dass es keine weitere Netto-Neuverschuldung  gibt. Der Vorschlag der Stadtverwaltung, der lediglich Einsparungen von 500.000 € vorsah, wurde daraufhin nicht durchgesetzt.  Aus diesen Überlegungen heraus hat die FWV-Fraktion auch schon in der Vergangenheit der Stellenaufstockung in der Verwaltung nicht zugestimmt. Ausgenommen hiervon sind natürlich die Neueinstellungen zur Kinderbetreuung. Gabi Horn ging auch auf die Entwicklung beim Problem der Streetworker ein und zeigte den Werdegang der Gespräche und Abstimmungen auf. Nach unserer  Vorstellung sollte ein externer Ordnungsdienst eingeführt werden, nun allerdings soll eine Halbtagskraft fest eingestellt werden. Am Schluss ihres ausführlichen Berichtes dankte Gabi Horn ihren Fraktionskollegen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Klaus Zizmann, der 1. Vorsitzende gab dann seinen Bericht für den Vorstand ab. Er stellte seinen Überblick über das vergangene Jahr ganz unter das Motto – Mitarbeit und Zusammenarbeit bei den Freien Wählern in Hockenheim ist eine erfreuliche Tatsache und die Mitglieder des Vereins beweisen dies von Jahr zu Jahr immer wieder. Das Ferienprogramm im vergangenen Jahr war wieder ein voller Erfolg. Über 50 Kinder waren daran beteiligt, tobten zusammen auf der Spielwiese, schossen mit kindergerechten Armbrüsten auf den“ Tell“-Apfel und führten unter lauten Anfeuerungsrufen Bobby-Car-Rennen durch. Als Überraschung war ein Zauberer engagiert, der die Kinder immer wieder in Erstaunen versetzte. Unter anderen Punkten, wie Vorbesprechungen, Helferfest und diversen Vorstandssitzungen wurde auch der Vortrag in der Zehntscheune mit dem Titel: „Von der Krippe in die Grundschule“ erwähnt.

Der absolute Höhepunkt im vergangenen Jahr war aber wieder das Dampfnudelfest der Freien Wähler Hockenheims auf dem Bauernhof der Familie Großhans. Ganz besonders stolz war der Vorsitzende darüber, dass so viele der Mitglieder hier Unterstützung leisteten.“ Was Ihr alle in der Vorbereitung und Durchführung geleistet habt, ist vorbildlich und nicht zu übertreffen. Ich werte dies als Beispiel für den  großartigen Zusammenhalt innerhalb des Vereins“.  Über 50 Mitarbeiter waren alleine am Tage des „Volksfestes“ ganztags beschäftigt und über 4000 Dampfnudeln mit entsprechend viel Kartoffelsuppe wurde verkauft. Dieses Fest ist im Veranstaltungskalender der Stadt und auch der Region nicht mehr wegzudenken.

Erwähnt wurde auch das interne FWV-Winterfest,  das auch schon langsam zur Tradition wird. Außerhalb der Politik traf man sich in diesem Jahr bei der Familie Weber in der Luisenstraße, die ein grandioses winterliches Szenario aufgestellt hatten. Solche freundschaftlichen Kontakte vertiefen auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Zuletzt wurde auch der Osterstand in diesem Jahr an der Fortunakreuzung erwähnt, bei dem gute Gespräche mit der Hockenheimer Bevölkerung geführt wurden. Manches größere oder kleinere Problem konnte behandelt werden oder eine Überprüfung bzw. spätere Klärung wurde zugesagt.

Die Kassiererin Brigitte Butz gab einen erfreulichen Kassenbericht ab und die Kassenprüfer Dietrich Etzel und Manfred Hafner bescheinigten eine präzise und außerordentlich gute Kassenführung.
Der Vorstand wurde anschließend auf Antrag entlastet.  Dann ging es an die anstehenden Neuwahlen. Der amtierende 1. Vorsitzende, Klaus Zizmann  gab eine Erklärung ab, dass er nicht mehr für den Vorsitz der Freien Wähler kandidieren werde.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde, auf Vorschlag,  Jochen Vetter mit überzeugender Mehrheit gewählt. Er unterstützte bereits die letzten 4 Jahre die FWV als 2. Vorsitzender.
Das Amt des nun freigewordenen 2. Vorsitzenden übernimmt nach ausgesprochenem Vertrauen aller anwesenden Mitglieder Friedrich Fluch für die Interimszeit von einem Jahr.
Wiedergewählt bzw. neu gewählt wurden Brigitte Butz als Kassiererin, Dietrich Etzel und Uwe Kleinert als Kassenprüfer, sowie Britta Müller-Klausch und Rainer Klausch als Beisitzer. Der scheidende Vorsitzende freute sich über die Verjüngung des Vorstandes, beglückwünschte die Gewählten und wünschte dem gesamten Vorstand für die Zukunft viel Glück und Erfolg.

Der neu gewählte 1. Vorstand, Jochen Vetter, bedankte sich für das Vertrauen und übernahm die weitere Sitzungsleitung.  Nach einem Überblick auf die kommenden Vorhaben der FWV Hockenheim und der Behandlung kleinerer Mitteilungen und Anfragen konnte er die Hauptversammlung mit einem Dank an die Mitglieder schließen. jv