Handyparken

Antrag der FWV-Fraktion vom 31. März 2019, Aufnahme und Umsetzung des Systems „Handyparken“ beim neuen Parkraum-Konzept der Stadt Hockenheim

Hier der Wortlaut:
Im Zuge der Digitalisierung wird vieles erleichtert.
Dazu gehört für uns zum Beispiel auch das Bezahlen der Parkgebühr per Mobiltelefon. Nach der Installation eines öffentlichen WLANs-Netzes in Hockenheim sehen wir dies als nächste Notwendigkeit für eine moderne und zukunftsorientierte Große Kreisstadt.

Wer in Städten mit dem Auto unterwegs ist, kennt das Problem: wenn dann das Ziel erreicht ist, muss noch ein geeigneter Parkplatz gefunden werden. Das alles kostet natürlich viel Zeit. Gerade in Innenstadtbereichen ist Parkraum rar und in der Regel dann auch kostenpflichtig: Stichwort Parkraumbewirtschaftung. Wer einen Platz ergattert, steht also vor der Schwierigkeit, auch noch genügend Kleingeld dabeihaben zu müssen, um die Parkgebühren ordnungsgemäß entrichten zu können. Aus diesem Grund gibt es inzwischen in vielen Städten Systeme, die das bargeldlose Bezahlen über das Mobiltelefon auf Parkplätzen und sogar Parkhäusern ermöglichen. Mit dem Handy soll das Parken
so einfacher und bequemer werden. Dieses System wird inzwischen in über 100 deutschen Städten angeboten. (z.B. park-now.com).

Als Punkt 20 der öffentlichen Gemeinderatssitzung wurde unser Antrag in die Tagesordnung am 27. März 2019 aufgenommen.

Ergebnis: Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen,
dass nach Vorschlag der Verwaltung, die Ergebnisse des Parkraumbewirtschaftungskonzeptes und die Entscheidungen des Gemeinderates dazu zunächst abzuwarten sind, bevor Entscheidungen über ein Bezahlsystem getroffen werden bzw. deren Integration in das Parkraum-Konzept vorgenommen wird.