Freie Wähler spendieren Schulobst

Freie Wähler spendieren Schulobst

Alle Hockenheimer Grundschulen mit Kisten voller Äpfel bedacht.

Foto: COMVI, M. Mayer

Eine gute und bei den Hockenheimer Grundschulen bestens angekommene Idee hatten die Freien Wähler der Rennstadt, die einen Teil des Erlöses von ihrem traditionellen Dampfnudelfests im September in eine Schulobstspende für alle drei Hockenheimer Grundschulen anlegte. Jetzt organisierte Großlandwirt und FWV-Fraktionsmitglied Walter Großhans fast 1000 frisch geerntete Äpfel, die er zusammen mit dem 2. FWV-Vorsitzenden Jochen Vetter an die Hartmann-Baumann-, Pestalozzi- und Hubäckerschule ablieferte.
Deren Rektoren Wolfgang Stigler, Erich Werner und Richard Zwick freuten sich natürlich über die „positive Entscheidung der Hockenheimer FWV, die bei unseren Schülerinnen und Schülern bestens angekommen ist“. Richard Zwick fügte an: „Mit einem Schulobstprogramm wollten wir schon längst unseren Kindern eine gesunde Ernährung schmackhaft machen und damit die Ernährungsgewohnheiten nachhaltig verbessern.“
An den deutschen Grundschulen soll vom nächsten Jahr an bekanntlich kostenlos Obst verteilt werden. Dieser Initiative der Europäischen Union stimmte der Bundesrat bekanntlich schon zu, allerdings sollen die Bundesländer an der Finanzierung beteiligt werden. In Baden-Württemberg ist dieses Vorhaben allerdings noch nicht gesichert. Aus diesem Grund wollten die Freien Wähler Hockenheims mit ihrer Spende ein Zeichen setzten.
Bei der symbolischen Übergabe an der Pestalozzischule waren neben den Schulleitern auch FWV-Fraktionsmitglieder Gabi Horn, Walter Großhans und Stefan Weber, sowie Vorstandsmitglied Jochen Vetter dabei. (Teu)