Die Historie

Kleine Historie der Freien Wähler Hockenheim

Historie FWV Hockenheim: Als erster Vorstand wurde Stefan Kühnle gewählt und als erster Stadtrat der FWV zog dann Robert Knoth 1959 in das Stadtparlament ein.

1962 konnte Walter Simon das Mandat für die Freien Wähler erringen, Robert Knoth schied frühzeitig aus und für ihn rückte Stefan Kühnle nach. Bis zum Jahre 1975 wurde immer nur die Hälfte des Gemeinderates gewählt.

Bei der Wahl 1965 wurde Stefan Kühnle von Kurt Böhm abgelöst und 1967 rückte Karl Baumann für den vorzeitig ausscheidenden Walter Simon nach. 1971 verlor Kurt Böhm seinen Sitz im Gemeinderat und Rolf Hoppner nahm seinen Sitz ein. 1975 musste aufgrund eines neuen Wahlgesetzes der gesamte Gemeinderat neu gewählt werden. Es gelang den Freien Wählern ihre Sitze nunmehr auf drei Stadträte zu erhöhen. Als neuer Stadtrat zog Helmut Zahn in das Stadtparlament ein. Im gleichen Jahr wurde der bisherige Ortsverein als eingetragener Verein beim Amtsgericht Schwetzingen in das Vereinsregister eingetragen (1. März 1975). Als alter und neuer Vorsitzender wurde Otto Eichhorn gewählt und nach seinem Rücktritt übernahm sein Sohn Horst Eichhorn die Führung des Ortsverbandes. Für Otto Eichhorn übernahm Edgar Zahn den Sitz im Gemeindeparlament. 1982 wurde Helmut Zahn zum neuen Vorsitzenden gewählt und zwei Jahre später übernahm Gerhard Butz dieses Amt.

Bei der Wahl 1984 mussten die Freien Wähler einen Sitzverlust hinnehmen, waren aber dann 1989 die Gewinner der Wahl und konnten die zwei Sitze verdoppeln. Neu hinzu gewählt wurden Hubert Schotter und Heinz Sessler. Diese 4 Sitze konnten auch bei der Wahl 1994 gehalten werden. Herbert Frank rückte dann für den aus beruflichen Gründen zurückgetretenen Edgar Zahn nach und Klaus Zizmann übernahm den Sitz von Hubert Schotter. 1997 schlossen sich die ehemaligen SPD-Stadträte Manfred Hoffmann und Dieter Paul der FWV an und machten so die Fraktion der Freien Wähler zur zweitstärksten Fraktion im Hockenheimer Gemeinderat. Bei den Gemeinderatswahlen 1999 wurden die Sitze gehalten und Gabi Horn zog als erste Frau der FWV in den Gemeinderat ein. In der Zwischenzeit hatte Rolf Hoppner  das Amt des 1. Vorsitzenden übernommen und übergab dieses dann an Hartmut Tesseraux, der es bis 2006 führte. Bei den Wahlen 2004 konnte die FWV die Anzahl der 6 Sitze halten und Herbert Frank zog wieder in den Gemeinderat ein.  Im Jahre 2006 übernahm dann Dr. Jörg Söhner das Amt des 1. Vorsitzenden und übergab dieses, dann 2008 an Horst Höschele.  Bei der Gemeinderatswahl im Jahre 2009 verlor die FWV überraschend einen Sitz im Stadtparlament. Als neu gewählter Stadtrat zog Stefan Weber in den Gemeinderat ein.

Bei der Hauptversammlung 2010 wurde Klaus Zizmann als neuer 1. Vorsitzender gewählt. Nachdem er 2012 bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung stand, ergab die Neuwahl folgende Besetzung: 1. Vorstand Jochen Vetter und 2. Vorstand Friedrich Fluch.