Die Historie

Die Historie der Freien Wähler Hockenheim

Am 16. Dezember 1959 fand die Gründungsversammlung einer neuen Vereinigung  Hockenheimer Bürger statt, die sich bis heute Freie Wählervereinigung (FWV) nennt. Die damaligen und auch die heutigen Mitglieder verstanden und verstehen sich auch heute nicht als Partei. In der Gründungsversammlung heißt es dazu: „Wir haben uns von der Erkenntnis leiten lassen, dass nur ein ganz geringer Prozentsatz in den politischen Parteien verankert ist. Wir wollen mit befähigten, freien und unabhängigen Kandidaten an den Gemeinderatswahlen unter dem Kennwort „Freie Wählervereinigung“ (FWV) teilnehmen. Dieses ist auch heute noch das Selbstverständnis der Freien Wähler Hockenheim.

Als erster Vorstand wurde Stefan Kühnle gewählt und Robert Knoth zog als erster Stadtrat in das  Hockenheimer Stadtparlament ein.
1962 konnte Walter Simon das Mandat für die Freien Wähler erringen und Robert Knoth schied frühzeitig aus. Für ihn rückte Stefan Kühnle nach, so dass die FWV nun mit 2 Mandaten Fraktionsstatus besaß.

Bei der Wahl 1965 wurde Stefan Kühnle von Kurt Böhm abgelöst und 1967 rückte Karl Baumann für den vorzeitig ausscheidenden Walter Simon nach.
1971 verlor Kurt Böhm seinen Sitz im Gemeinderat und Rolf Hoppner nahm seinen Platz ein und sollte lange Jahre dort seinen Sitz behaupten. Im Jahre 1973 wurde erstmals eine Vorstandschaft gewählt. Otto Eichhorn wurde der erste Vorsitzende der VWV Hockenheim. Der endgültige Eintrag als Gemeinnütziger Verein erfolgte im Jahre 1975 beim Amtsgericht Schwetzingen.

Bei der Gemeinderatswahl 1975, bei der aufgrund eines neuen Wahlgesetzes zum ersten Mal alle  Mitglieder neu gewählt wurden, konnte die FWV einen dritten Kandidaten hinzugewinnen und Helmut Zahn zog in das Stadtparlament ein. Alter und neuer Vorsitzender war nun Otto Eichhorn und nach seinem Rücktritt übernahm sein Sohn Horst Eichhorn den Vorsitz des Vereins. Durch den Rücktritt von Otto Eichhorn, der aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden musste, rückte Edgar Zahn in den Gemeinderat nach. 1982 wurde Helmut Zahn zum neuen Vorsitzenden gewählt und ihm folgte zwei Jahre später Gerhard Butz.
Bei der Wahl 1984 mussten die Freien Wähler einen Sitzverlust hinnehmen (Helmut Zahn musste nach 9-jähriger Tätigkeit ausscheiden), waren aber dann 1989 die Gewinner der Wahl und konnten 2 Sitze hinzu gewinnen. Neu gewählt wurden damals Hubert Schotter und Heinz Seßler, so dass die Fraktion aus  Rolf Hoppner, EdgarZahn, Heinz Sessler und Hubert Schotter bestand.

Auch bei der Wahl im Jahre 1994 konnten diese Sitzzahl verteidigt werden.
In diesen Zeitraum fiel die Amtszeit von Rudolf Berger, der acht Jahre lang die Geschicke des Ortsverbandes erfolgreich leitete.   
Auch 1994 konnten die 4 Sitze der FWV gehalten werden. Herbert Frank rückte für Edgar Zahn nach, da dieser aus beruflichen Gründen ausschied. Weil er seinen Wohnort nach ausserhalb verlegte, musste auch Hubert Schotter das Gemeindeparlament verlassen. Seinen Platz nahm 1996 Klaus Zizmann ein. 1997 schlossen sich die beiden SPD-Stadträte Manfred Hoffmann und Dieter Paul der FWV Hockenheim an, so dass diese nun zweitstärkste Fraktion im Hockenheimer Stadtparlament wurde. Jetzt bestand die Fraktion aus Rolf Hoppner, Manfred Hoffmann, Heinz Sessler, Dieter Paul Klaus Zizmann,  und Herbert Frank.
Bei den Wahlen im Jahre 1999 zog als erste Frau der Fraktion der FWV Gabi Horn in den Gemeinderat ein. Die neu gewählte Fraktion sah nun so aus: Rolf Hoppner (Fraktionssprecher) Gabi Horn, Manfred Hoffmann, Heinz Sessler, Walter Großhans, Klaus Zizmann. In der Zwischenzeit hatte Rolf Hoppner auch das Amt des 1. Vorsitzenden übernommen und übergab dies dann an im Jahre 2000 an Hartmut Tesseraux, der es bis 2006 führte.

Bei den Gemeinderatswahlen im Jahre 2004 konnte die FWV Hockenheim die Anzahl der 6 Sitze halten. Fraktionsmitglieder waren nun: Gabi Horn, Heinz Sessler, Manfred Hoffmann, Walter Großhans, Klaus Zizmann und wieder Herbert Frank.
Dr. Jörg Söhner wurde 2006 als neuer 1. Vorsitzender gewählt und führte den Ortsverband bis 2008.
Dann übernahm Horst Höschele dieses Amt bis 2010.
Bei den Gemeinderatswahlen 2009 verlor die FWV überraschend einen Sitz im Stadtparlament.  Die Fraktion sah nun so aus: Gabi Horn (Fraktionssprecherin), Heinz Seßler, Walter Großhans, Manfred Hoffmann und Stefan Weber. 

Bei der Hauptversammlung im Jahre 2010 übernahm Klaus Zizmann das Amt des 1. Vorsitzenden und führte es bis 2012. Dieses Amt übergab er 2012 an  Jochen Vetter, der es bis heute ausübt. Ihm zur Seite steht seitdem Friedrich Fluch als 2. Vorsitzender.

Weil bei der Wahl 2014 altgediente und erfolgreiche Stadträte nicht mehr antraten, machte sich dies auch bei der Stimmenzahl bemerkbar. Trotzdem konnte die FWV Hockenheim ihre 5 Plätze verteidigen und ist somit derzeit zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat. Walter Großhans schied dann aber im Juni 2017 aus persönlichen Gründen aus dem Gemeinderat aus und Jochen Vetter rückte nach, so dass die Fraktion seit Juli 2017 wie folgt besetzt ist: Gabi Horn (Fraktionssprecherin), Stefan Weber, Klaus Zizmann, Michael Sauter und Jochen Vetter.